Klausurtagung der AG Frauen

Die Arbeitsgemeinschaft (AG) Frauen der CSU-Landtagsfraktion hat sich im Rahmen ihrer Klausurtagung vor allem mit der Situation der Frauen in Afghanistan auseinander gesetzt – und sich dazu mit Sarah Fremberg, Leiterin des Bereichs Kommunikation und Politik der Frauenrechtsorganisation Medica Mondiale, eine in Deutschland ansässige internationale Nicht-Regierungsorganisation, die sich weltweit für Frauen und Mädchen in Kriegs- und Krisengebieten einsetzt, ausgetauscht.

Neues aus dem Landtag

Ausgabe September online

In der aktuellen Ausgabe von Neues aus dem Landtag erfahren Sie u. a., mit welcher Idee ein Landshuter Start-Up Softwaregiganten den Kampf ansagt, wie sich das Klinikum Landshut modernisiert und wo der Markt Ergoldsbach zum Vorreiter wird. In einem Gastkommentar geht Bundestagsabgeordneter Florian Oßner auf die Bundestagswahl ein.
Viel Spaß beim Lesen!

Neues aus dem Landtag: Ausgabe September

Landrat Peter Dreier und MdL Helmut Radlmeier (l.) sprechen sich mit Nachdruck für den Erhalt sogenannter kleiner Krankenhäuser aus und für eine flächendeckende medizinische Versorgung auf hohem Standard.

„Die kleinen Krankenhäuser haben uns gerettet“

Landrat Dreier und MdL Radlmeier: Flächendeckende medizinische Versorgung sichern

Im Jahr 2019 – im Jahr 1 vor Corona – stiftete eine Studie der Bertelsmann-Stiftung Unruhe, in der die Schließung von deutschlandweit mehreren hundert Krankenhäusern empfohlen wird, aus Kostengründen wieder einmal. Derartige Überlegungen stoßen bei Landrat Peter Dreier (FW) und MdL Helmut Radlmeier (CSU) nur auf verständnisloses Kopfschütteln: „Es waren die kleinen Krankenhäuser, die uns in der Corona-Pandemie gerettet und über die Runden gebracht haben“, stellte Dreier fest.

Pfeffenhausen wird Standort des nationalen Wasserstoffzentrums, wie Landtagsabgeordneter Helmut Radlmeier (CSU) mitteilt.

„Jackpot geknackt“

Nationales Wasserstoffzentrum kommt nach Pfeffenhausen

„Wir haben den Jackpot geknackt“, freut sich Landtagsabgeordneter Helmut Radlmeier über die Nachricht, die Bayerns Ministerpräsident Markus Söder und Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (alle CSU) heute verkündeten: Pfeffenhausen wird ein Standort des nationalen Wasserstoffzentrums.

Corona-Strategie: Impffortschritt ermöglicht neuen Kurs

Per Dringlichkeitsantrag ermöglicht die CSU-Fraktion heute im Rahmen der Regierungserklärung den neuen Corona-Kurs: Krankenhaus-Ampel statt Inzidenz, Präsenzunterricht in den Schulen und weitere Erleichterungen bei der Maskenpflicht. Nach Überzeugung der Fraktion hat die bayerische Impfstrategie dafür gesorgt, dass künftig weniger Belastungen nötig sind und dieser neue Kurs möglich wird.

Grafik: Bayerische Staatsregierung

Radlmeier begrüßt Anpassung der Corona-Verordnung

Großer Schritt Richtung Normalität

Landtagsabgeordneter Helmut Radlmeier (CSU) hat die heute vom bayerischen Kabinett beschlossenen Änderungen der Corona-Infektionsschutzmaßnahmenverordnung begrüßt: „Als Mitglied des Gesundheitsausschusses unterstütze ich den angepassten Kurs ausdrücklich“, so Radlmeier. Viele seiner Vorschläge, die er schon im März an die Staatsregierung herangetragen hatte, werden nun umgesetzt.

CSU-Ortsvorsitzender Josef Fürst (vordere Reihe, 4.v.l.) und Landtagsabgeordneter Helmut Radlmeier (CSU, r.) mit den Geehrten (Hintere Reihe, v.l.) Theodor Stauner, Franz Wiesinger, Josef Lackermeier, Anton Frank, Roland Schörösch, Reinhold Schober, Medar

Ehrungsmarathon bei der CSU Arth

Orts-Vorsitzender Fürst und Abgeordneter Radlmeier zeichnen Mitglieder aus

Der CSU-Ortsverband Arth hat seine Mitgliederzahl nicht nur von 15 im Jahr 2005 auf aktuell 62 gesteigert, sondern hat auch viele treue Mitglieder. So konnte Ortsvorsitzender Josef Fürst im Beisein des Landtagsabgeordneten Helmut Radlmeier gleich mehrere Parteifreunde für 10, 15, 20, 25 oder sogar 30 Jahre Treue auszeichnen.

„Schnelle und unbürokratische Hilfe“

Vereinspauschale verdoppelt

„Auch in diesem Jahr verdoppelt der Freistaat die Vereinspauschale“, teilt Landtagsabgeordneter Helmut Radlmeier (CSU) mit. Im Haushaltsjahr 2021 stehen damit – wie schon im vergangenen Jahr – rund 40 Millionen Euro zur Verfügung. „Damit sollen unsere Sport- und Schützenvereine während der Corona-Pandemie erneut ohne zusätzlichen Verwaltungsaufwand schnell und unbürokratisch unterstützt werden“, so Radlmeier, Vorsitzender des Vereinsausschusses des Landessportbeirats.


Landtagsabgeordneter Dr. Gerhard Hopp (CSU, l.), Vorsitzender des Bayerischen Bibliotheksverbandes (BBV), Dr. Claudia Maria Pecher (2.v.l.), Leiterin der Landesfachstelle für Bibliotheken des Sankt Michaelsbund in Bayern, und Landtagsabgeordneter Helmut R

„Orte der Bildung und Begegnung“

Abgeordnete Hopp und Radlmeier in der Bibliothek Obersüßbach

„Büchereien sind Orte der Bildung – aber auch der Begegnung“. Das betonten die Landtagsabgeordneten Dr. Gerhard Hopp und Helmut Radlmeier (beide CSU) bei ihrem Besuch der Gemeindebücherei Obersüßbach. Hopp, Vorsitzender des Bayerischen Bibliotheksverbandes (BBV), und Dr. Claudia Maria Pecher, Leiterin der Landesfachstelle für Bibliotheken des Sankt Michaelsbund in Bayern, touren derzeit auf der Suche nach ganz besonderen Büchereien durch Bayern.

Neues aus dem Landtag

Ausgabe August online

In der aktuellen Ausgabe von Neues aus dem Landtag erfahren Sie u. a., welche Strategie der neue Polizei-Chef von Landshut fährt, wie man das Koenigmuseum beleben könnte und wie es um die inländische Maskenproduktion steht.
Im Nachschlag geht es dieses Mal um Berliner Blockade-Haltungen.
Viel Spaß beim Lesen!

Neues aus dem Landtag:
Ausgabe August

Landtagsabgeordneter Helmut Radlmeier (CSU) und Oberbürgermeister Alexander Putz (parteilos) legten in ihrem Jahresgespräch ihre Schwerpunkte fest – und forderten vom Bund Hilfen für die Geschädigten des Starkregens im Juni.

Hilfen für Sturzflut-Geschädigte gefordert

Oberbürgermeister Alexander Putz und Landtagsabgeordneter Helmut Radlmeier legen Schwerpunkte fest

Am 29. Juni ergossen sich Sturzfluten und Schlammlawinen durch die Straßen der Stadt. Im Juli waren weitere Teile Deutschlands von Überschwemmungen betroffen. Für letztere Regionen hat der Bund bereits Soforthilfen beschlossen, für Landshut bisher aber nicht. „Dass Landshut von den Hilfen ausgeschlossen bleiben soll, nur weil das folgenschwere Unwetter zwei Tage vor dem vom Bund nun offensichtlich willkürlich gewählten Stichtag 1. Juli über unsere Stadt hereinbrach, ist für uns und noch mehr für alle Betroffenen völlig unverständlich“, waren Landshuts Oberbürgermeister Alexander Putz und Landtagsabgeordneter Helmut Radlmeier beim Austausch im Landshuter Rathaus einer Meinung. Große Einigkeit herrschte aber auch bei den weiteren Themen.

Landtagsabgeordneter Helmut Radlmeier (CSU, 2.v.l.) ließ sich von (v.l.) Thomas Bader, Geschäftsführer der Ziegelwerke Leipfinger-Bader, Kuratorin Dr. Stefanje Weinmayr, Heimatforscher Hans Schneider und Elfriede Bader-Nusser, Stiftungsgründerin der Kastu

„Jedes Stück hat seine eigene Geschichte“

Landtagsabgeordneter Helmut Radlmeier besucht Geschichtsboden

Als „das beeindruckende Gedächtnis der Gemeinde“ bezeichnete Landtagsabgeordneter Helmut Radlmeier (CSU) den Bucher Geschichtsboden. „So etwas habe ich in dieser Fülle und Tiefe noch nicht gesehen“, so der Abgeordnete bei seinem Besuch im neuen Bucher Geschichtsboden im Verwaltungsgebäude der Ziegelwerke Leipfinger-Bader. Der Heimatabgeordnete für die Region Landshut konnte bei seinem Besuch gute Nachrichten überbringen.