Hier wird hervorragende Arbeit geleistet

MdL Helmut Radlmeier zu Fachgespräch in der Schlossklinik Rottenburg

20.02.2019 | Rottenburg.
(v.l.): Zum Fachgespräch über die Arbeit in der Schlossklinik trafen sich Stimmkreisabgeordneter Helmut Radlmeier, Chefarzt Dr. med. Peter Euler und Standortvertreter Thomas Rohrmeier.
(v.l.): Zum Fachgespräch über die Arbeit in der Schlossklinik trafen sich Stimmkreisabgeordneter Helmut Radlmeier, Chefarzt Dr. med. Peter Euler und Standortvertreter Thomas Rohrmeier.

Neuer Chefarzt, neues MVZ, neue Auszeichnung: Gründe genug für den Landtagsabgeordnete Helmut Radlmeier (CSU) der Schlossklinik einen Besuch abzustatten. Im Fachgespräch informierte sich Radlmeier als Mitglied des Gesundheitsausschusses auch über die Sorgen des Hauses: So würde man sich mehr Anerkennung und mehr finanzielle Mittel für die Geriatrie und den Reha-Sektor wünschen.

An dem Fachgespräch nahmen Chefarzt Dr. med. Peter Euler und Standortvertreter Thomas Rohrmeier teil. Dr. Peter Euler ist seit Anfang 2018 der neue Chefarzt der Schlossklinik Rottenburg mit der Fachklinik für Geriatrische Rehabilitation und Altersmedizin sowie der Fachklinik zur Anschlussheilbehandlung (AHB) nach orthopädischen und unfallchirurgischen Eingriffen. Die Schlossklinik Rottenburg war die erste in Bayern zugelassene Klinik für Geriatrische Rehabilitation. Sie wurde für ihr Konzept „Akutmedizin und Rehabilitation unter einem Dach“ mehrfach ausgezeichnet.
Standortvertreter Thomas Rohrmeier konnte im Gespräch aktuell darauf verweisen, dass man es erst kürzlich in den Kreis der „Top-Rehakliniken 2018“ geschafft hat. Damit zählt man deutschlandweit zu den besten Rehakliniken. Rohrmeier betonte: „Dreiviertel unserer Patienten kommen aufgrund von Empfehlungen“. MdL Helmut Radlmeier pflichtete bei: „Hier wird eine ausgezeichnete medizinische und therapeutische Versorgung geleistet.

MVZ ist gut angelaufen


Laut Rohrmeier und Euler werde auch das seit April 2018 eröffnete Medizinische Versorgungszentrum (MVZ) an der Schlossklinik gut angenommen. Hierdurch kann für den ländlichen Raum eine sehr gute medizinische Grundversorgung geleistet werden. Das MVZ bietet den Bewohnern im nördlichen Landkreis Landshut eine Praxis für Allgemeinmedizin sowie eine Facharztpraxis für Chirurgie. Die Bürger haben somit eine gute Versorgung vor Ort. Ihnen kann in vielen Fällen eine Fahrt nach Landshut erspart bleiben. Euler und Rohrmeier teilten mit, dass man aktuell in Gesprächen bezüglich weiterer Kooperationen sei, um das Angebot für die Bürger vor Ort noch auszubauen. Man ist sich also bewusst, dass man sehr gute Arbeit leistet und will das Angebot noch erweitern.

Dr. Euler und Rohrmeier zeigten aber auch auf, dass die aktuellen Rahmenbedingungen besser sein könnten. Man konkurriere mit Krankenhäusern in den Metropolregionen und die Personal- und Nachwuchsgewinnung sei deshalb eine Herausforderung. Als Pluspunkt könne man ein sehr angenehmes Arbeitsklima anbieten: „Die Mitarbeiter fühlen sich bei uns sehr wohl. Zudem bieten wir ständig Fort- und Weiterbildungen an“, so Euler. Zudem sei das Haus bestens eingebettet in das Landshuter Kommunalunternehmen für medizinische Versorgung (LAKUMED Kliniken). Es ist der größte medizinische Dienstleister in der Region Landshut und einer der erfolgreichsten in Bayern.

Stimmkreisabgeordneter Helmut Radlmeier sagte zu, sich dafür einzusetzen, dass es auch weiterhin die flächendeckende Versorgung im Landkreis Landshut gibt. Dazu zählt der Erhalt aller Häuser der LAKUMED-Kliniken, also der drei Krankenhäuser Landshut-Achdorf, Vilsbiburg und Rottenburg sowie der Schloss-Reha Rottenburg zur Anschlussheilbehandlung nach orthopädischen und unfallchirurgischen Eingriffen sowie des Hospizes. Er werde sich insbesondere dafür einsetzen, dass die Geriatrie und die Reha den Stellenwert erhalten, den sie verdient haben. Schon vor zwei Jahren habe die CSU-Landtagsfraktion mit einem Antrag weitere Verbesserungen der geriatrischen Versorgung angemahnt. Schließlich sei die Schlossklinik eine sehr wichtige Einrichtung für die Region: „Hier wird hervorragende Arbeit geleistet. Die Schlossklinik Rottenburg genießt zu Recht einen hervorragenden Ruf“, so der Gesundheitspolitiker.